Beitrag auf Facebook teilen! Beitrag twittern! Beitrag auf LinkedIN mitteilen!

10.09.2021

Vortrag und Diskussion zum Thema „Ökonomie und Ökologie – Symbiose oder Widerspruch?“

Foto: Gildenhaus e. V., Bielefeld

Wie schaffen wir die Klimawende? Welche politischen Instrumente sind geeignet? Und wie können wir ökologische und ökonomische Zielsetzungen miteinander verknüpfen? Diese Fragestellungen stehen im Zentrum der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen und prägen maßgeblich den derzeitigen Bundestagswahlkampf.

Das alljährlich stattfindende und vom gleichnamigen Verein in Bielefeld organisierte Gildenhaus-Forum wendet sich an Auszubildende, Studierende und Schüler*innen und verfolgt das Ziel, aktuelle Themen wissenschaftlich und praxisnah zu vermitteln. Vor dem Hintergrund der o. g. genannten Kontroversen trug die diesjährige Ausgabe am 06.09.2021 den Titel „Ökonomie und Ökologie – Symbiose oder Widerspruch?“.

Den Einstiegsvortrag hielt Dr. Michael Koch, stellvertretender wissenschaftlicher Leiter des IÖB. Während er im ersten Teil der Frage nachging, warum sich Menschen in anonymen gesellschaftlichen Kontexten häufig wider besseren Wissens umweltschädlich verhalten, lag der Fokus des zweiten Teils auf den zentralen umweltpolitischen Zielsetzungen und Maßnahmen. Hierbei ging er insbesondere auf die markt- und anreizorientierten Instrumente wie den CO2-Preis und den Emissionszertifikatehandel ein.

Im Anschluss daran stellte Dr. René Pankoke, Geschäftsführer bei der Hymmen GmbH Maschinen- und Anlagenbau und Vorsitzender des Gildehaus e. V., die Perspektive der Unternehmen dar. Gemeinsam beantworteten beide zum Abschluss die Fragen der Teilnehmer*innen, wobei einige spannende Diskussionen beim gemütlichen Ausklang am Buffet ihre Fortsetzung fanden.

 

Weitere Eindrücke erhalten Sie unter gildenhaus.de/gildenhaus-symposium-2021/.

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Informationen über Cookies

Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern.