Beitrag auf Facebook teilen! Beitrag twittern! Beitrag auf LinkedIN mitteilen!

23. Juli 2021

Halbzeit bei IT macht Schule – Innovationstransfer Nordwest: Zwischenbilanz nach einem Jahr IT-Berufsorientierung

Die Berufsorientierung von Schüler*innen durch strukturierte Betriebspraktika in regionalen IT-Unternehmen zu verbessern“. Mit dieser Zielsetzung koordiniert das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) seit nun einem Jahr den Innovationstransfer der Initiative IT macht Schule (ITMS) in die nordwestliche Region Niedersachsens und konnte bereits wichtige Meilensteine erreichen.

Ohne Netzwerk keine Vernetzung

Die Initiative kann auf eine wachsende Zahl an Partnern setzen, die bei der Kontakt- und Netzwerkarbeit die Türen zu innovativen Betrieben und entdeckungsfreudigen Schülerinnen und Schüler öffnen. Das Projektteam ist über diese hilfreiche Unterstützung sehr dankbar, denn ohne dieses Partnernetzwerk kann die Vernetzung zwischen der regionalen IT-Wirtschaft und dem IT-Fachkräftenachwuchs nicht stattfinden.

Damit junge Menschen motiviert werden, die Berufsvielfalt der IT-Branche kennenzulernen und mit Betrieben in Kontakt kommen, haben kommunale Wirtschaftsförderungen, regionale Arbeitsmarktakteure, Branchen- und Technologienetzwerke wie das IT-Netzwerk Oldenburg und weitere institutionelle Partner wie der wigy e. V. ITMS in zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Aktionen unterstützt.

 

Neue Wege für Berufliche Orientierung in Pandemiezeiten

Ausgelegt ist ITMS als ein interaktives Programm vor Ort in den Unternehmen, das das Betriebspraktikum in den Fokus nimmt. Mit Start der Initiative im Nordwesten hatten jedoch Home-Office und Home-Schooling längst den Alltag bestimmt, sodass auch neue Kommunikationswege gefunden werden mussten. Anstelle von Präsentationen in Schulen und Unternehmen rückte eine intensive Zusammenarbeit über Telefon, E-Mail oder Videokonferenzen. Und auch die Begegnung von Unternehmen und Schülerinnen und Schülern wurden in anderen Angeboten konzipiert:

In drei digitalen bzw. hybriden Veranstaltungen zur Beruflichen Orientierung in der IT-Branche, u.a. im Rahmen des Niedersächsischen Zukunftstag 2021, setzten sich Schüler*innen der KGS Leeste, des Alten Gymnasiums Oldenburg und der Oberschule Bad Zwischenahn mit den Karrierechancen in der IT-Welt auseinander. Sie konnten in Interviews mit Auszubildenden und Dualen Studierenden der BTC AG und der worldiety GmbH Praxiserfahrungen aus erster Hand erhalten und lernten potentielle Arbeitgeber*innen der Region kennen. Nach Tipps und Tricks rund um das Bewerbungsverfahren für IT-Berufe nahm Ausbilder bei der BTC AG Florian Börnsen die Beteiligten sogar live mit auf eine Reise durch den Unternehmenshauptsitz. Die Auszubildenden, die Rede und Antwort standen, profitierten ebenfalls und reflektierten ihren eigenen Berufseinstieg in Form eines Blogbeitrags.

 

Weiterentwicklung der Initiative

Das Institut für Ökonomische Bildung ergänzt das Praktikumsprogramm mit seiner Expertise in der Unterrichtsmaterialentwicklung. Mit grundlegenden Aufgabenstellungen zu den Themen Selbstreflektion in der Beruflichen Orientierung, Berufseinstieg, Ziele und Aufgaben von Unternehmen, Organisations- und Arbeitsformen im Unternehmen und regionaler Wirtschaftsraum sollen das Praktikum und der wirtschaftsbezogene Schulunterricht miteinander verzahnt werden.

 

Weitere Meilensteine in Aussicht

Ein wichtiger Meilenstein wurde im April 2021 erreicht: Über 100 Betriebe in ganz Niedersachsen nehmen nun als Partner von IT macht Schule teil, davon stammen 16 aus dem Nordwesten. Zusammen mit den wissbegierigen Schülerinnen und Schülern aus über 40 Schulen können in absehbarer Zeit wieder Betriebspraktika stattfinden. Denn die aktuellen Entwicklungen in der Pandemiesituation stimmen das Projektteam optimistisch und das Angebot an Praktikumsplätzen fängt wieder an zu wachsen. Da erste Durchführungszeiträume in den Stundenplänen feststehen, befinden sich die ersten Unternehmen und IT-Nachwuchskräfte bereits im Bewerbungsprozess.

Sie sind auf der Suche nach zukünftigen IT-Spezialisten für Ihr Unternehmen? Oder Sie möchten Ihren Schülerinnen und Schülern eine strukturierte Berufliche Orientierung in der IT-Branche ermöglichen? Dann wenden Sie sich gerne an den Projektkoordinator Andrew Absolon (absolon@ioeb.de, 0441 361303 - 21). Die Teilnahme ist kostenlos.

Umgesetzt wird das Projekt in den Landkreisen Ammerland, Cloppenburg, Vechta und Diepholz sowie der kreisfreien Stadt Oldenburg. Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie durch die genannten Teilregionen gefördert.

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Informationen über Cookies

Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern.